Stichwort: Unterbau

Stellprobe

Der Unterbau zum Modul Gudshof entsteht analog zu dem von Papenhusen. Nachdem das Gleis gelegt und angeschlossen ist, mache ich eine kleine Stellprobe, die eher eine Legeprobe ist. Hierbei ermittele ich die sinnvolle Lage der dominierenden Landschaftselemente Haltepunkt, Gutsgelände und Wege.

Dämmmaterial

Unter den Trassenbrettern bildet sich ein Hohlraum, der zur Verstärkung des Körperschalls führt. Wenn man auf das Brett klopft, hört man ein recht lautes „Klock“, dass eine klare Resonanzfrequenz hat. Mit Resten einer Untertapete versuche ich die Übertragen der Körperschalls in den Hohlraum zu verhindern und die Wände des Hohlraums akustisch zu dämmen. Durch den […]

Unterbau

Wegen des Flusstals muss ich mich von meiner üblichen Modulkonstruktion verabschieden. Eine stabile Platte bildet das Grundgerüst. Nach langer Recherche entscheide ich mich für eine 15 mm starke Multiplexplatte. Sie säge ich an einer Leiste  mit der Stichsäge zurecht. Leider fängt die Säge an zwei Stellen an, weg zu laufen und zu verkanten. Einen Grund […]

Holzarbeit

Der Unterbau für das Modul Papenhusen ist schnell gebaut. Er entsteht aus einer 70cm*30cm großen Sperrholzplatte und zwei Kopfplatten.

Elektrischer Königsstuhl

Zur Stromversorgung der Drehbühne benutze ich einen Klinkenstecker mit Buchse. Während der Stecker in die Drehachse geklebt wird, montiere ich die Buchse unter der Platte. Zuerst baue ich eine Halterung für die Buchse. Sie schraube ich möglichst mittig unter das Loch für die Drehachse. An den Stecker löte ich die aus der Achse kommenden Kabel […]

Präzision

Nach dem Lackieren teste ich die Drehbühne des Fiddle-Yards auf Leichtgängigkeit. Dabei stelle ich fest, dass das Holz der Bühne leicht gebogen ist. Beim Bau hatte ich wohl ein glückliches Händchen. Die Bühne läuft sehr leicht, weil sie in der Mitte aufsetzt. Dreht man sie auf den Kopf, liegen die Enden auf und die Bühne […]

Fiddle-Yard

Lange habe ich überlegt, ob der Fiddle-Yard einen eigenen Namen bekommen sollte, doch Geiegenhof war mir zu platt. Der Leser findet den neuen Anlagenteil also unter der üblichen Bezeichnung. Den Fiddle-Yard gestalte ich mit Hilfe einer Drehbühne in wirklich einfachster Technik. Auf die entsprechende Idee hat mich Klaus Balzar vom MEC Tarp gebracht. Als Lager […]

Elektrik

Die Verdrahtung der Anlage hält sich in Grenzen. Auch wenn ich Trennstellen vorsehe, wird es erst einmal keine abschaltbaren Gleisabschnitte geben. Von den Schienen geht dünne Litze zu einem Verteiler pro Segment. Hier ist auch die durchgehende Verkabelung angeschlossen, die mit einen Lautsprecherkabel erfolgt. Die Kabel werden im Zickzack um die Löcher für die Stelldrähte […]

Unterbau

Das Modul Jordbergkirche-Industrie  besteht aus zwei Segmenten, die in der Mitte geteilt sind. Sie entstehen aus 9-mm-Sperrholz. Das Trassenbrett geht über die ganze Breite eines Segments und kommt auf den Seiten zu liegen. Die Kopfplatten werden gegen das Trassenbrett geklebt. Deren Oberkante liegt wegen des Korks 4 mm höher als das Trassenbrett. Eine aufgeleimte Verstärkung dient […]