Unter den Trassenbrettern bildet sich ein Hohlraum, der zur Verstärkung des Körperschalls führt. Wenn man auf das Brett klopft, hört man ein recht lautes „Klock“, dass eine klare Resonanzfrequenz hat. Mit Resten einer Untertapete versuche ich die Übertragen der Körperschalls in den Hohlraum zu verhindern und die Wände des Hohlraums akustisch zu dämmen. Durch den fehlenden Hall kann sich keine Resonanz aufbauen. So hoffe ich zumindest.

Die Flächen des Hohlraums sind gedämmt.
Die Flächen des Hohlraums sind gedämmt.

Der Effekt dieser Maßnahme ist m.E. vorhanden, doch relativ schwach. Hier spielt die subjektive Wahrnehmung eine große Rolle. Es fehlt im Schallbild aber die eindeutige Rosonanz.