Vorbildrecherche

In der Flensburger Zeitschrift „Hafenblatt“ habe ich in der Ausgabe vom August 2002 auf Seite ein historisches Foto gefunden, dass am Bollwerk im Flensburger Hafen aufgenommen wurde. Das Bild zeigt etwa den Bereich, in dem heute der Museumshafen liegt. Der Fotograf steht wohl etwa in Höhe des heutigen Anlegeplatzes der Alexandra. Der Aufnahmezeitpunkt ist nicht… Vorbildrecherche weiterlesen

Kleine Boote

Artitec bietet unter der Bestellnummer 54.107 einen Resinbausatz von fünf Ruderbooten im Maßstab 1:160 an. Die Wasserlinienmodelle stellen Holzboote dar, wie sie wohl schon im 19. Jahrhundert von Fischern benutzt wurden. Für heutige Maßstäbe wirken sie auch in 1:160 recht groß. In Müsum hätten die Boote Vorbildlängen von 7,50 m bis 9 m. Das entspricht eher der… Kleine Boote weiterlesen

Schiff im 1:4-Modell

Ein wichtiges Gestaltungselement einer Hafenanlage sind die Schiffe. Um einen Eindruck von den Aufstellmöglichkeiten zu erhalten, werden auch sie im Maßstab 1:4 nachgebaut. Den Anfang macht der Frachtdampfer Canal, der als Papierbausatz im Maßstab 1:250 vom Deutschen Schiffahrsmuseum vorliegt. Von dem Bastelbogen wird eine 1:4-Kopie erstellt. Der verkleinerte Bausatz auf der Originalanleitung. Der Vergleich mit… Schiff im 1:4-Modell weiterlesen

Die Werft

Die Müsumer Werft ist ein Traditionsunternehmen im Holzschiffbau. Die Stahlbau-Konkurenz beginnt sich in den entfernten Metropolen zu entwickeln. Deshalb werden die Aufträge für Neubauten weniger und der Bootsbaumeister versucht sich mit Reparaturen über Wasser zu halten. Ihren Standort hat die Werft im Norden des Hafenbeckens. Der zugehörige Mastkran musste dem Bahnbau weichen und weiter im… Die Werft weiterlesen

Die Schwimmstege

Weiter geht es mit den Schwimmstegen. Hier möchte ich verschiedene Materialien ausprobieren. Ich beginne mit Balsaholz aus dem Flugzeugmodellbau. Zuerst schneide eine 1 cm breite Grundlatte aus 0,8 mm dickem Balsaholz. Eigentlich wird ein solcher Schwimmsteg auf zwei Balken aufgebaut. Hier werden die Laufbretter aufgenagelt. Darunter werden die Schwimmer befestigt. Da man nicht unter den Modellsteg gucken… Die Schwimmstege weiterlesen

Der erste Schiffneubau

Lange habe ich gerätselt, wie man den Neubau von Schiffen mit sichtbaren Spanten darstellen kann. Meine Gedanken gingen von selbst hergestellten Spanten aus Balsa oder Pappe bis hin zum Lasern aus Pappe als Spezialauftrag. Alles stellte mich nicht zufrieden. Auf der Dortmunder Messe stellte die Firma GK-Modellbau aus. Sie bietet ein Verfahren, mit dem Echtholzmodellschiffe… Der erste Schiffneubau weiterlesen

Das Bollwerk

Rechts auf dem Testobjekt ist das Bollwerk. Es wird auch aus Balsaholz hergestellt. Diesmal schneide ich keine einzelnen Leisten, sondern die benötigten Holzflächen als ganze Stücke. Mit der Rückseite des Skalpells werden die Lücken zwischen den Hölzern imitiert. Dies ist eine große Arbeitserleichterung. Die fertig ausgeschnittenen Holzteile haben schon die Brettstruktur eingeritzt bekommen. Auch sind… Das Bollwerk weiterlesen

Das Gerüst am ersten Schiffneubau

Damit die Arbeiter bequem die oberen Planken an die Bordwand des neuen Schiffs nageln können, benötigen sie ein Gerüst. Es entsteht aus Northeastern-Profilen und Furnierholz. Zuerst werden die Gerüststützen mit dem Computer gezeichnet und ausgedruckt. Das Blatt wird auf eine Holzplatte geklebt. Darauf wird dann das Gerüst mit Ponal zusammen geklebt. Auf dem Blatt sind… Das Gerüst am ersten Schiffneubau weiterlesen

Bilder vom fertigen Testobjekt

 Die Wiederholung der Übersicht dient zur Orientierung.  Ein Bilck über die Schaarhörn zu den Schwimmstegen  Eine Stunde später hat die Schaarhörn an die Vorderseite des Bollwerks verholt. Der Bootmann auf der Schute hat es immer noch nicht geschafft, den Palsteg über den Poller zu legen. Der Kapitän steht äußerst ungeduldig am Ruder.  Ein letzter Blick… Bilder vom fertigen Testobjekt weiterlesen

Der zweite Schiffneubau

Das zweite Schiff haben die Zimmerer bereits kielgelegt. Nun sind sie dabei, die im liegenden Zustand gebauten Spanten aufzurichten. Hierzu benutze ich wieder den Bausatz von GK-Modellbau (siehe Abschnitt 17.3). Zuerst klebe ich einen Kiel auf den Slip. Dann stelle ich nur wenige Spanten her, von denen ich vier senkrecht auf den Kiel klebe. Ein… Der zweite Schiffneubau weiterlesen