Die Werft

Die Müsumer Werft ist ein Traditionsunternehmen im Holzschiffbau. Die Stahlbau-Konkurenz beginnt sich in den entfernten Metropolen zu entwickeln. Deshalb werden die Aufträge für Neubauten weniger und der Bootsbaumeister versucht sich mit Reparaturen über Wasser zu halten. Ihren Standort hat die Werft im Norden des Hafenbeckens. Der zugehörige Mastkran musste dem Bahnbau weichen und weiter im… Die Werft weiterlesen

Der erste Schiffneubau

Lange habe ich gerätselt, wie man den Neubau von Schiffen mit sichtbaren Spanten darstellen kann. Meine Gedanken gingen von selbst hergestellten Spanten aus Balsa oder Pappe bis hin zum Lasern aus Pappe als Spezialauftrag. Alles stellte mich nicht zufrieden. Auf der Dortmunder Messe stellte die Firma GK-Modellbau aus. Sie bietet ein Verfahren, mit dem Echtholzmodellschiffe… Der erste Schiffneubau weiterlesen

Das Gerüst am ersten Schiffneubau

Damit die Arbeiter bequem die oberen Planken an die Bordwand des neuen Schiffs nageln können, benötigen sie ein Gerüst. Es entsteht aus Northeastern-Profilen und Furnierholz. Zuerst werden die Gerüststützen mit dem Computer gezeichnet und ausgedruckt. Das Blatt wird auf eine Holzplatte geklebt. Darauf wird dann das Gerüst mit Ponal zusammen geklebt. Auf dem Blatt sind… Das Gerüst am ersten Schiffneubau weiterlesen

Der zweite Schiffneubau

Das zweite Schiff haben die Zimmerer bereits kielgelegt. Nun sind sie dabei, die im liegenden Zustand gebauten Spanten aufzurichten. Hierzu benutze ich wieder den Bausatz von GK-Modellbau (siehe Abschnitt 17.3). Zuerst klebe ich einen Kiel auf den Slip. Dann stelle ich nur wenige Spanten her, von denen ich vier senkrecht auf den Kiel klebe. Ein… Der zweite Schiffneubau weiterlesen

Helling bzw. Slip

Die neu zu bauenden Schiffe werden auf der Helling, die auf einer Rutsche, dem Slip, steht, fertiggestellt. Anschließend rutschen sie mit der Helling ins Wasser. Nach dem Stapellauf wird die Helling mit Hilfe eines Spills, das am landseitigen Ende des Slips angebracht ist wieder aus dem Wasser gezogen. In Müsum gibt es zwei Slips. Sie… Helling bzw. Slip weiterlesen

Der Holzlagerschuppen

Der Holzlagerschuppen ist von allen Seiten offen. So kann das unter dem Dach gelagerte Holz gut durchlüften und wird nicht durch Pilzbefall unbrauchbar. Das Gebäude, das sich direkt an das Haus Nr. 15 anlehnt, ist vollständig aus Holz gebaut Auf senkrechten Ständern ruht ein Pultdach, das mit Dachpappe belegt ist. Zuerst zeichne ich die Holzkonstruktion… Der Holzlagerschuppen weiterlesen

Die Dampfkammer

In der Dampfkammer werden Hölzer, die am Schiff gebogen werden müssen, mit heißem Dampf gehandelt. Sie nehmen die Feuchtigkeit auf und werden weich. Trocknet das Holz in der gebogenen Form, so behält es sie. Ich beginne mit dem Ofen. Auf einer 10 mm * 10 mm Holzleiste zeichne ich zuerst die Form des Schornsteins an und säge ine… Die Dampfkammer weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Müsum Verschlagwortet mit ,