Die Tribüne von luetke modellbau

Der Tribünenbausatz ist bei luetke modellbau unter der Artikelnummer 73227 erhältlich. Wie üblich besteht er aus gefrästem Polystyrol, was recht weich ist und damit gut zu verarbeiten. Die Bauanleitung ist im positivem Sinne kurz und knapp und damit gut verständlich. Sie enthält aber einen Fehler: Der auf dem Teileträger mit Ab bezeichneten „Unterbau für Tribühne mit doppelter Höhe“ trägt in der Anleitung die Bezeichnung Ad.

Die Bauteile auf der Bauanleitung

Ich baue zwei Tribünen in einfacher Höhe. Dazu werden die Bauteile ausgeschnitten und versäubert. Das Material der weißen Querträger ist so dünn und weich, dass es sich nicht mit der Feile versäubern lässt, weil es vor der Feile zurückweicht. Ich erledige das mit dem Skalpell. Danach werden die dunklen Stufenträger auf die Querträger geklebt.

Damit die fertigen Unterbauten beim Lackieren nicht durch Gegend fliegen, klebe ich sie mit Weißleim auf ein Stück Papier. Das lässt sich später mit Wasser wieder entfernen. Die Stoßstellen der Querträger müssen vor dem Lackieren gespachtelt werden. Es erschließt sich mir kein Grund, warum sie nicht in einem Stück gefräst sind.

Die Unterbauten sind fertig zum Lackieren.

Die Sitzbänke, Stufen und Geländer lackiere ich im Teileträger. Dann beginnt die Fließbandarbeit. Insgesamt 42 Sitzbänke und Trittstufen müssen angeklebt werden. Die Geländer bereiten Schwierigkeiten, weil sie keine Passstellen haben. Sie müssen, nachdem sie mit etwas Kleber fixiert sind, mit recht viel Sekundenkleber an eine Stecknadel befestigt werden.

Die zusammengebauten und lackierten Tribünen

Dann erfolgt noch ein dezente Alterung und einen Schutzschicht aus Klarlack.

Die fertigen Tribünen


   Kategorie: Dioramen und Kleinmodelle