Digitaler Pufferspeicher

Die BR 50 hat auch nach dem Digitalumbau keine wirklich zufrieden stellenden Fahreigenschaften. Sie sollen sich mit einem Pufferspeicher an der SUSI-Schnittstelle des Decoders verbessern lassen. Also bestelle ich mir bei www.1001-digital.de die entsprechenden Bauteile.

Die benötigten Bauteile: Links eine Diode und ein 100-Ohm-Widerstand. Oben eine Z-Diode, die bei 19V zur Spannungsbegrenzung durchschaltet und ein 100-µF-Keramikkondensator.

www.1001-digital.de zeigt in seinem Shop ein sehr gutes Schaltbild.

Mit freundlicher Genehmigung von www.1001-digital.de

Die Kondensatoren sind der eigentliche Pufferspeicher. Sie werden über den Widerstand aufgeladen. Die Z-Diode schaltet bei 19V durch, so dass der Ladestrom zur Masse abgeführt wird. Damit schützt sie die Kondensatoren vor zu hoher Spannung. Benötigt die Lok Strom, weil sie gerade über eine Stromunterbrechung fährt, werden die Kondensatoren über die Schottky-Diode entladen. Sie überbrückt dabei den Ladewiderstand und lässt auch einen hohen Strom durch.

In den Wasserkasten des Tenders passt ein Block von neun Kondensatoren.

Neun Kondensatoren bilden einen Block, der in den flache Teil des Tenders passt.

Mit fliegender Verdrahtung mache ich meine ersten Probefahrten. Einen wirklichen Effekt sehe ich nicht, lediglich bei Langsamfahrt ist ein wenig verbessertes Laufverhalten zu erahnen. Beim Abschalten der Gleisspannung bleibt die Lok abrupt stehen.

So bekomme ich Zweifel, ob die Schaltung überhaupt funktioniert. Spannungsmessungen zeigen, dass die Kondensatoren geladen werden. Beim Abschalten der Gleisspannung werden sie auch bei stehender Lok sofort entladen. In der Elektrikkiste finde ich einen Elko mit 4700µF, den ich an den Kondensatorblock löte.

Der Testkondensator ist größer als der Tender der Lok.

Nun läuft die Lok nach einer Stromunterbrechung ein bis zwei Sekunden weiter. So weiß ich zumindest, dass das verbesserte Langsamfahrverhalten nicht eingebildet ist. Leider passt der Kondensator nicht in die Lok. Also muss ich mit dem recht geringen Effekt zufrieden geben. Nach dem Zusammenbau des Tenders ist die Lok wieder fertig zum Einsatz.


   Kategorie: Rollmaterial