Der Zirkus kommt

Zum Nikolaus gibt es eine Zugpackung vom Zirkus Barum. Nun habe ich zwei davon und besitze 10 Barum-Fahrzeuge, die ich verladen kann. Das ergibt einen realistisch langen Zug.

Zwei Packungen vom Zirkuszug: 190 DM waren schon ein stolzer Preis. Die obere Packung stammt von einem Raucher. Der linke und die anderen Zirkuswagen im Karton sind vergilbt.

Natürlich gehören auch andere Wagen zu einem Zirkuszug. Es müssen ja auch Zugmaschinen, das Zelt oder andere Utensilien transportiert werden. Deshalb fange ich an mit der …

Vorbildrecherche

Die erste Internet-Suche führt mich gleich zu www.circuswelten.de. Dort gibt es viele Bilder des Zirkus Barum zwischen 1989 und 2008. Sie zeigen, dass eine vorbildliche Umsetzung sehr aufwendig wäre und kaum möglich ist. Auf einem Bild habe ich zehn Zugmaschinen und LKW gezählt.

Am 5. Juli 1976 kommt der Zirkus mit der Bahn nach Radevormwald. Auf einem Bild auf www.bahnen-wuppertal.de sind 24 Zirkuswagen zu sehen. Da braucht es noch zwei oder drei Packungen um die Menge von Fahrzeugen darstellen zu können.

Die Bildersuche ergibt folgende Situation: Die großen Zirkusunternehmen benutzen immer noch die Bahn als Transportmittel. Auf einem Zug sind eher 40 als 30 Zirkuswagen, Wikipedia spricht von mehr als 80 Wagen beim Zirkus Roncalli. Als Eisenbahnfahrzeuge kommen meist Rmms mit klappbaren Stirn- und Seitenwänden zum Einsatz. Auf den Zügen werden nur Fahrzeuge transportiert. Ich habe kein Bild mit gedeckten Güterwagen oder Personenwagen gesehen.

Fantasievolle Modellumsetzung

Bei der Modellumsetzung muss ich also viele Kompromisse eingehen und den Zirkus nur dem Vorbild annähern. Märklin bietet unter der Nummer 82131 einen Rmms33 als einzig passenden Wagen an. Der existiert leider nicht in meinem Bestand, ist auch erst seit Herbst auf dem Markt. Die Flachwagen Xlm aus der Packung waren auch für den Fahrzeugtransport geeignet, aber höchstens in der Epoche III noch im Einsatz. Sie sind auch für zwei kleine Zirkuswagen zu kurz. Die Wagen mit Bremserhaus verbieten sich von selbst.

So könnte der Zug aussehen. Leider sind die X-Wagen zu kurz, so dass ich einige der Zirkuswagen auf zwei Wagen stellen musste.

Als zusätzliche Ladung kann ich mir Zugmaschinen, LKW und beladene offene Auflieger vorstellen. Also stöbere ich in meiner Fahrzeugkiste. Heraus kommen einige Fahrzeug, die man umgestalten könnte.

Die gefundenen Fahrzeuge

Links ist ein LKW-Anhänger von Kibri. Der Wohnwagen passt selbstverständlich. Der Kleinlastwagen sieht kräftig aus und könnte als Zugmaschine zu gebrauchen sein. Der beige Mercedes-Kleinlaster erscheint etwas schwachbrüstig, war aber beim Zirkus Barum vorhanden.

Dafür ist die große Zugmaschine kräftig genug, um auch mehrere schwere Hänger zum Festplatz zu ziehen. Sie könnte eine mit Plane verschlossene Ladefläche bekommen. Darin wurden verschieden Ersatzteile, Betriebsmittel oder Werkstattutensilien gelagert.

Ganz rechts, man glaubt es kaum, die Werksfeuerwehr. Sie gab es beim Zirkus Busch-Roland wirklich. Den Lanz Bulldog auf dem oberen Bild empfinde ich als zu alt. Da benötige ich ein neueres Treckermodell.

Geduld ist eine Tugend

Die obere Recherche macht mir klar, dass ein ordentlicher Zirkuszug nicht mit ein paar vorbildlich beladenen Güterwagen darzustellen ist. „Das ergibt einen realistisch langen Zug.“ aus dem ersten Absatz dieses Beitrags ist wohl im wahrsten Sinne des Wortes zu kurz gedacht. Hier kommt viel mehr Arbeit auf mich zu. Den Aufwand schätze ich höher ein als beim Bau eines Moduls. Auch benötige ich einige neue Fahrzeuge, die ich versuchen werde gebraucht zu bekommen.


   Kategorie: Zirkuszug