Glossar

Im Glossar möchte ich Begriffe erklären, die in Fachartikeln auftauchen, aber nicht weiter weiter erklärt werden. Liest man zum Beispiel Artikel über E-Loks der Einheitsbaureihen, so werden immer die Bezeichnungen der verschiedenen Bauformen der Lüftungsgitter verwendet, aber keine Erklärung gegeben. Hier eine Auswahl der Bezeichnungen:

  • Lüftungsgitter der Bauart Schweiger
  • Mehrfachdüsen-Lüftungsgitter
  • Lüftungsgitter der Bauart Klatte

Das Glossar soll kein neues Wikipedia werden, deswegen werde ich nur solche Begriffe erklären, deren Erklärung nicht so einfach im Internet zu finden sind. Sonst verweise ich auf die entsprechende Seite. Wo ich keine Erklärung finde, würde ich mich über Hilfe sehr freuen. (E-Mail: k.wuestermann@gmx.de)

Druckluftbremse

-> Wikipedia mit Suchwort “Druckluftbremse (Eisenbahn)“

Einlösige Bremse

-> Wikipedia mit Suchwort “Druckluftbremse (Eisenbahn)“, entsprechender Absatz

Flexicoil-Feder

->Wikipedia mit Suchwort “Flexicoil-Schraubenfeder“

Gummiringfeder-Antrieb

-> Wikipedia mit Suchwort “Hohlwellen-Antrieb“

Heberleinbremse

-> Wikipedia

Lemniskatenlenker

-> Wikipedia

Lüftungsgitter der Bauart Klatte

Hier habe ich noch keine sichere Erklärung gefunden. Sie scheinen den Mehrfachdüsen-Lüftungsgittern ähnlich zu sein, jedoch zur besseren Reinigung auseinanderschraubbar zu sein.

Lüftungsgitter der Bauart Schweiger

Waagerechte Lüfterlamellen hinter denen ein Lochblech angebracht ist. Quelle:https://home.arcor.de/baureihe141/baureihe141/technik/mechanischer_teil.htm

Luwa-Luftheizgerät

Die Luwa AG Zürich stellte Lüftungsgeräte her. Also wird das auf der BR 151 eingebaute Luftheizgerät von der Firma hergestellt sein.

Mantelkern-Transformator

Der Trafo hat sowohl die Primär- als auch die Sekundärspule um den gleichen – mittleren – Kern gewickelt. Sie wird ummantelt von zwei äußeren Kernen.

glossar-mantelkern-trafo

grau: Mantel, rot: Primärspule, gelb: Sekundärspule

Mehrfachdüsen-Lüftungsgitter

Die V-förmigen Lüfterlamellen stehen senkrecht mit dem geschlossenen Teil des V im Fahrtwind. Von hinten greift eine um 180 Grad gedrehte Lamelle in die offenen Teile zweier vorderer Lamellen. So muss die einströmende Luft zweimal die Richtung ändern, wobei Schmutz im V der Lamellen ausgesondert wird. Quelle:https://home.arcor.de/baureihe141/baureihe141/technik/mechanischer_teil.htm

Mehrlösige Bremse

-> Wikipedia mit Suchwort “Druckluftbremse (Eisenbahn)“, entsprechender Absatz

Saugluftbremse

-> Wikipedia

Stundenleistung

-> Wikipedia

Verschleißpufferbohle

Auswechselbare Pufferbohle


   Kategorie: Vermischtes