Kleine Verbesserung

Als ich mit Müsum in Schwerin war, hatte ich viel Zeit den kurzen Güterzug genauer zu betrachten. Die offenen Schiebetüren an den Märklin G10 störten mich insbesondere, weil die Gewichtsplatte mit einem heraus stehenden Kunststoffzapfen befestigt ist. Auch ist der Spalt zwischen Gewicht und Wand sehr groß und tief.

Eigentlich will ich einfach einen Holzfußboden einkleben, doch ist Gewichtsplatte zu hoch. Ein Auseinanderbauen ist mir zu aufwendig. Also schließe ich die Spalten mit Furnierholz und male das Gewicht an.

Die Furnierstreifen werden zwischen Gewichtsplatte und Wand geklebt.

Die Furnierstreifen werden zwischen Gewichtsplatte und Wand geklebt.

Nach dem Anmalen der Gewichtsplatte stelle ich eine (viel zu große) Kiste in den Wagen. Sie tarnt den  Befestigungszapfen. Damit der Zug nicht ohne Rangierer rückwärts fährt, stelle ich noch einen Bahnbeamten auf ein Trittbrett. Einen zweiten Wagen bearbeite ich auch noch.

Die Wagen sind wieder einsatzbereit.

Die Wagen sind wieder einsatzbereit. Den Zapfen im linken Wagen habe ich flacher gefeilt.


   Kategorie: Modellbau