Der Rohbau

Der Rohbau

Da es in Müsum keine großen Höhendifferenzen gibt, eignet sich eine ebene Platte als Unterbau. Sie wird aus einer mit einem Rahmen verstärkten 9 mm dicken Sperrholzplatte gebaut. Dieses ist das Niveau des Meersspiegels. Für das Hafengelände habe ich mich nach reiflicher Überlegung für eine Faserdämmplatte in 12 mm Stärke entschieden. Sie bietet den Vorteil, dass sie eine gute Geräuschdämmung bietet. Ponal oder Buchbinderleim können zwischen die Fasern kriechen und so eine dauerhafte Verbindung zum Untergrund bieten. Ich verbaue sie aber nicht, ohne vorher zu testen, ob sie unter Wassereinfluss aufquillt.

Eigentlich wollte ich Kork benutzen, doch Platten in entsprechender Stärke konnte ich in den Baumärkten der Umgebung nicht finden. Doch als die Faserplatte verbaut war, gab es bei Obi ein Angebot von eine 10 mm starken Korkplatte.

Dämmplatte und Sperrholzplatte werden in gleicher Größe gekauft und als erstes der Rahmen unter die Sperrholzplatte gebaut. Auf der Dämmplatte werden die Gleise provisorisch verlegt und schon einige Häuser aufgestellt. So können die Proportionen überprüft werden. Wenn die Größen glaubhaft sind, werden die Gleislage, der Verlauf der Hintergrundkulisse und die Küstenlinie markiert. Längs der letzteren wird die Dammplatte dann ausgesägt.

muesum16-01.jpg
Die ausgesägten Teile des Rohbaus

Nachdem die Sperrholzplatte mit einen Rahmen aus Dachlatten verstärkt ist, wird die Rückseite der Dämmplatte von unten mit Ponal eingestrichen. Dabei ist darauf zu achten, dass besonders die Ränder mit Ponal benetzt sind. Danach wird die Platte ausgerichtet und mit Schraubzwingen und einer passenden Holzplatte auf den Unterbau gepresst. Hier ist es wichtig, dass die Platte überall heuntergedrückt wird. Fehlt der Druck, biegt sie sich sofort hoch. Daher beschwere ich die Holzplatte zusätzlich mit einem alten 17“ CRT-Monitor.

muesum16-02.jpg
Die Dämmplatte ist teilweise mit Ponal bestrichen.
muesum16-03.jpg
Die Klebung wird gepresst. Im Hintergrund links ist der Schrottplatz der KWE zu erkennen.

Nach dem Abnehmen der zweiten Platte ist der Rohbau schon fertig. Nun können die Gleis verlegt werden und danach die Gestaltung des Landschaftunterbaus beginnen. Hier muss lediglich die Raufasertapete geklebt werden und die Ufer aus Gips gestaltet werden.