Ein Flachwagen ist leider genau zwei Millimeter zu kurz. Stelle ich zwei kurze Barum-Wagen drauf, kommt eine Achse auf der Stirnwand zum Stehen. Also baue ich aus zwei Flachwagen einen langen und einen kurzen.

Die Spenderfahrzeuge

Zuerst entferne ich die Trittstufen, die an einem Flachwagen nichts zu suchen haben. Dann säge ich einen Wagen rechts von der zweiten Verstrebung neben der Beschriftung ab. Der zweite Wagen wird in der Mitte getrennt. Hierbei merke ich, dass das Sägen mit der Laubsäge zu unpräzise ist, also hole ich die Minikreissäge heraus. Weil im Wagenboden ein Metallgewicht versteckt ist, scheitert der erste Versuch im Hitzestau.

Der kürzere Teil des Wagens ist geschmolzen. Nur die die Pufferbohle mit Kupplung sind noch zu retten.

So muss ich also aus drei Wagen zwei machen.

Ein langer und ein kurzer Wagen werden entstehen.

Die Beschwerungsbleche nutze ich, um das Fahrgestell wieder zusammen zu kleben. Erstaunlicherweise hält Sekundenkleber nicht auf dem schwarzen Fahrgestellkunststoff. Er löst ihn sogar an. Also benutze ich Uhu Kraft.

Das Fahrgestell des kurzen Wagens ist zusammen geklebt.

Eine Probefahrt auf dem Schreibtisch zeigt, dass der Wagen weiterhin leicht und geradeaus läuft. Die Ladefläche passe ich noch etwas mit der Feile an. Sie klebe ich dann mit Sekundenkleber auf das Fahrgestell. Mit dem längeren Wagen verfahre ich genauso, verpasse ihm aber noch ein Sprengwerk aus Messingdraht.

Drei verschiedene Längen: Der mittlere ist das Original von Märklin.

Nun kommt noch etwas Farbe ins Spiel, dann können die Wagen beladen werden.

Die beiden Wagen werden rangiert.

Liste der Arbeitsschritte

Aus den Erfahrungen mit diesem Umbau ergibt sich folgende Vorgehensweise:

  • Gehäuse vom Fahrwerk abnehmen, indem die Kupplungsstifte getrennt werden
  • Kupplungsstift oben verschmelzen
  • Beschwerungsblech herausnehmen
  • Gehäuse und Fahrgestell provisorisch verkleben
  • Beides auseinander sägen und anpassen
  • Fahrgestell und Gehäuse wieder trennen
  • Beschwerungsblech in den kürzeren Teil des Fahrgestells kleben
  • Längeren Teil des Fahrgestells an das Gewicht kleben, hierfür eventuell die Haltestifte abschneiden
  • Gehäuse auf dem Fahrgestell zusammen kleben
  • Optische Verbesserungen