Stichwort: Landschaftsbau

Bahnsteig umschütten

Lange habe ich Pause gemacht, weil andere Dinge wichtiger waren. Doch war ich auch mit meinen Ergebnissen nicht so recht zufrieden. Es fehlte einfach das passende Material. Der Quarzsand von Busch war mir dann doch zu grob. Also suchte ich auf Messen und in Eisenbahnläden nach dem passenden Material der einschlägigen Spezialisten. Leider musste ich […]

Bahnsteig schütten

Bevor ich mit der Gestaltung des Bahnsteigs beginne, stelle ich mir eine Grundplatte für die Bank mit den Eichhörnchen her. Sie wird später in den Sand des Bahnsteigs eingearbeitet. Mit den recht feinen Quarzsanden 7521 und 7522 von Busch mische ich mir meine bewährte Spachtelmasse. Hierbei achte ich absichtlich nicht auf ein gleichmäßiges Mischungsverhältnis der […]

Bahnübergang

Der Bahnübergang am Haltepunkt Gudshof ist aus Holzbohlen hergestellt. Sie entstehen aus Balsaholz. Die Verwitterung geschieht mit Washings von Vallejo. Nach dem Trocknen kratze ich mit dem umgedrehten Skalpell die Fugen der Holzbohlen ein und versiegele die Bretter mit Klarlack aus der Airbrush. Danach hebe ich die Fugen mit dunklem Washing hervor und helle die […]

Geländeformen

Für das Formen des Geländes in Gudshof greife ich auf meine Standardmethode zurück. Reste von Styrodur (Untertapete) klebe ich auf die Grundplatte. An manchen Stelle erhöhe ich die Landschaft mit weiterem Restmaterial. Den Unterbau beklebe ich mit in Ponal getränktem Zeitungspapier. Zum Abschluss spachtele ich die Anlagenkante um einen ordentlichen Abschluss zu erhalten.

Bahnsteigkante

Am Haltepunkt Gudshof entsteht ein Schüttbahnsteig, dessen Kante aus Holzbohlen zwischen Doppel-T-Trägern besteht. Als Höhe der Kante ermittele ich 8 mm von der Grundplatte aus. Dann bleibt noch etwa 1 mm zu den Trittbrettern der Personenwagen. Die 20 cm Vorbildhöhe werden die Fahrgäste bequem überwinden können. Bei 36 cm Bahnsteiglänge 2 cm langen Brettern benötige […]

Doppelter Hintergrund

Auch für das Modul Svenau baue ich zwei Hintergründe. Das Tal der Svenau und die bis zum Anlagenrand reichenden Felder zwingen mich dazu künstlerisch tätig zu werden. Eine Bleistiftskizze auf dem Hintergrund zeigt den weiteren Verlauf der Svenau und des Tals. Hier merke ich recht schnell, dass ich den Bogen der Svenau besser in die […]

Laufweg

Es fehlt noch ein Bohlenweg zwischen den Schienen auf der Brücke. Er entsteht aus Balsaholz, das ich in einen 5 mm breiten Streifen schneide und anschließend mit in Spiritus aufgelösten Pulverfarben beize. Nun noch mit dem umgedrehten Skalpell ein paar Bretterfugen einritzen und dann kann der Streifen eingeklebt werden.  

… und Flur

Nachdem das Getreidefeld fertig gestellt ist, wird auf der anderen Seite des Gleises eine Wiese entstehen. Als Vorbild dient eine gemähte Wiese, die ich bei einem Spaziergang mit dem Handy fotografiert habe. Wie beim Feld entsteht zuerst ein Grünstreifen aus einer H0-Grasmatte. Für die Begrünung suche ich mir die „gelblichsten“ 1 mm grasfasern aus, die […]

Feld …

Beim Begrasen des Tals der Svenau fielen mir Tüten mit längeren gelblichen Fasern in die Hände. Dabei entstand die Idee, ein Getreidefeld darzustellen. Mit Sandspachtel ebne ich den Untergrund ein, sorge aber auch für eine leichte Erhöhung, um das Feld nicht unnatürlich glatt darzustellen. Dann male ich alles erdbraun an. Um das Feld herum entsteht […]

Natur pur

Die Flächen am Gleis bei der Brücke über die Svenau sind zu klein, als dass sich eine wirtschaftliche Nutzung lohnt. Dort hat sich die Natur durchgesetzt. Grundlage für die Gestaltung ist eine H0-Grasmatte von Polák. Sie ist auf den Untergrund geklebt und mit vielen Büschen aus anderen Landschaftsbau-Materialien verfeinert.