Durchlassen bitte!

Den Durchlass für die Au bastele ich Pi mal Daumen. Die Maße werden immer vor Ort genommen. Nachdem der „Tunnel“ fertig ist, hefte ich ihn mit Patafix an seinen Einbauplatz. Die Stützwände klebe ich gleich dort an. Jede hat wegen der Kurven der Au ein anderes Maß. Nach dem Trocknen des Klebers entferne ich den […]

Des Pudels Kern

Zuerst markiere ich die Mittellinie des Gleisverlaufs in dem ich wieder mit dem Bleistift durch den aufgelegten Plan pikse. Dann markiere ich die Ränder der Grundfläche des Damms. Damit erhalte ich eine Übersicht, über die echte Dammgröße. Aus 4mm dickem Kork schneide ich nun 2,4cm breite Streifen, mit denen ich nebeneinander gelegt die unterste Lage […]

Bachbett

Die Landschaft gestalte ich mit Untertapete. Den Verlauf der Au übertrage mit einem Bleistift, den ich in regelmäßigen Abständen durch den aufgelegten Plan steche. Dann schneide ich ich an den Löchern längs die Styrodurplatte in zwei Hälften. Zieht man die Platte nun diagonal auseinander, entsteht automatisch das Bachbett. Durch das Bachbett läuft die Stoßkante der […]

Buntstiftzeichnung

Bei der weiteren Planung für das Modul Steinau handele ich nach der Devise zuerst war die Landschaft (der Unterbau) da, dann kam die Bahn. Auf den Modulen Papenhusen und Gudshof liegt in einer Kurve mit festem Radius. Das schränkt den Platz für die Au auf der Kurvenaußenseite zu stark ein. Also schiebe ich die Gleislage […]

Gras wachsen

Nachdem die Wege und Sandflächen getrocknet sind, schwärze ich die für Begrünung vorgesehenen Flächen im Bereich des Gutshofs schwarz. Dann kommt der Elektrostat zum Einsatz. Ich beginne mit 1 mm-Fasern in verschiedenen Grüntönen. In den ungepflegten Bereichen benutze ich meine Restemischung. Sie enthält alle möglichen Fasern bis zu einer Länge von 5 mm, die bei […]

Bahnsteig umschütten

Lange habe ich Pause gemacht, weil andere Dinge wichtiger waren. Doch war ich auch mit meinen Ergebnissen nicht so recht zufrieden. Es fehlte einfach das passende Material. Der Quarzsand von Busch war mir dann doch zu grob. Also suchte ich auf Messen und in Eisenbahnläden nach dem passenden Material der einschlägigen Spezialisten. Leider musste ich […]

Bahnsteig schütten

Bevor ich mit der Gestaltung des Bahnsteigs beginne, stelle ich mir eine Grundplatte für die Bank mit den Eichhörnchen her. Sie wird später in den Sand des Bahnsteigs eingearbeitet. Mit den recht feinen Quarzsanden 7521 und 7522 von Busch mische ich mir meine bewährte Spachtelmasse. Hierbei achte ich absichtlich nicht auf ein gleichmäßiges Mischungsverhältnis der […]

Bahnübergang

Der Bahnübergang am Haltepunkt Gudshof ist aus Holzbohlen hergestellt. Sie entstehen aus Balsaholz. Die Verwitterung geschieht mit Washings von Vallejo. Nach dem Trocknen kratze ich mit dem umgedrehten Skalpell die Fugen der Holzbohlen ein und versiegele die Bretter mit Klarlack aus der Airbrush. Danach hebe ich die Fugen mit dunklem Washing hervor und helle die […]

Geländeformen

Für das Formen des Geländes in Gudshof greife ich auf meine Standardmethode zurück. Reste von Styrodur (Untertapete) klebe ich auf die Grundplatte. An manchen Stelle erhöhe ich die Landschaft mit weiterem Restmaterial. Den Unterbau beklebe ich mit in Ponal getränktem Zeitungspapier. Zum Abschluss spachtele ich die Anlagenkante um einen ordentlichen Abschluss zu erhalten.

Bahnsteigkante

Am Haltepunkt Gudshof entsteht ein Schüttbahnsteig, dessen Kante aus Holzbohlen zwischen Doppel-T-Trägern besteht. Als Höhe der Kante ermittele ich 8 mm von der Grundplatte aus. Dann bleibt noch etwa 1 mm zu den Trittbrettern der Personenwagen. Die 20 cm Vorbildhöhe werden die Fahrgäste bequem überwinden können. Bei 36 cm Bahnsteiglänge 2 cm langen Brettern benötige […]