Vier Steine habe ich für die Auswahl des Findlings für Steinau herangeschleppt. Sie wurden erst einmal in der Spülmaschine gereinigt und dann zur Probe auf den vorgesehenen Platz gelegt.

Steinig
Zuerst ein Stein in ungefährer Größe des alten Schwedens: So ein großer Stein wäre nie ohne Notwendigkeit in Steinau abgelegt worden. Auch dominiert er das Modul zu stark.
Steinig
Klein, interessante Farbe, jedoch dunkle matte Unreinheiten, die auf großen Findlingen so nicht vorkommen
Steinig
Farblich entspricht dieser Stein den Findlingen, die scheinbar am meisten vorkommen, ist aber sehr matt. Die Form ist einfach langweilig.
Steinig
Eigentlich dachte ich, die helle Farbe kommt bei Findlingen nicht vor. Doch eine Bildersuche belehrte mich eines Besseren. Sie werden häufig gereinigt als Ziersteine verkauft. Von Form und Größe passt er gut auf die vorgesehene Fläche.

Der Findling des letzten Bildes wird endgültig auf das Modul geklebt.

Zum Schluss noch ein Vorbildfoto zum Thema Findlingsschau am Wanderweg

Steinig
Der Findlingspark am Rad- und Wanderweg auf der ehemaligen Bahntrasse Elmshorn-Barmstedt-Oldesloer bei Grabau