Eigentlich will ich den Aufbau eines Flachwagens mit Bremserhäuschen verlängern. Doch beim Auseinandernehmen erweist der Kunststoff so spröde, dass er auseinander bricht. Also mache mal wieder aus der Not eine Tugend und benutze nur das Fahrgestell. Das hat den Vorteil, dass die Räder der Zirkuswagen auf den Pufferbohlen zum Stehen kommen.

Die Zirkuswagen stehen auf dem Original.
Die Zirkuswagen passen so gerade eben auf das Fahrgestell.

Aus 1-mm-Sperrholz schneide ich einen Holzboden und ritze mit dem umgedrehten Skalpell Bretterfugen hinein. Damit die Ladung nicht hinunter rollt, klebe ich schon einmal je ein „Kantholz“an die Enden.

Der Boden ist bereit zum Lackieren.

Damit der Boden sich nicht wellt, klebe ich ihn mit Doppelklebeband auf ein Stück Holz und versiegele ihn mit Klarlack. Die Ladefläche wirkt schön gebraucht, weil ich mit Chipping Medium und einer Schicht Grau Farbabplatzer darstelle. Graues Washing und einige anders farbige Dreckstellen tun ihr übriges. Natürlich erhält auch das Fahrgestell eine Alterung.

Viel zu schade zum Beladen

Die Wagen werden verladen. Die Verkeilung der Räder ist wegen der fehlenden Bordwände wesentlich einfacher. Es muss aber ein seitliches Herunterrutschen verhindert werden.

Die Ladung ist gesichert.