PTLBahn bietet unter Bestellnummer 310002 einen Bauzaun als Ätzbausatz an. Die Ätzung ist filigran und durchdacht.

Der Bausatz auf der Anleitung

Die Füße werden auf umgedrehten Platinenmaterial mit dem Skalpell ausgeschnitten. Dann werden sie gefaltet, was eine besondere Herausforderung darstellt. Ich habe keine Zange oder Pinzette, die schmal genug ist, um zwischen die hochgeklappten Seiten zu passen. Erst nach dem fünften Fuß habe ich eine akzeptable Technik entwickelt.

  1. Die erste Seite mit der Flachzange um 90° hochbiegen
  2. Mit einem Schraubendreher das Bauteil auf die Arbeitsfläche drücken und mit einem zweiten Schraubendreher die Seite leicht hoch biegen
  3. In gleicher Weise die Kopfteile um 90° hoch biegen; sie müssen zwischen den Seiten platziert sein.
  4. Mit einem Schraubendreher das Bauteil wieder auf die Arbeitsfläche drücken und mit der Flachzange die Seitenteile zusammen biegen. Die Kopfteile verhindern, dass die Seitenteile zu weit gebogen werden.
Biegen mit zwei Schraubendrehern

Den Zaun lackiere ich eisenfarben und die Füße in einem schmutzigen Grau. Da das Modell nicht für mich ist, lasse ich den Zaun in der Ätzplantine. Bei dem sehr weichen PTL-Material ist das als Transportsicherung notwendig. Nur zum Testen schneide ich zwei Halterungen ab. Beim Einfädeln eines Fußes merke ich, dass die Löcher auf 0,4mm aufgebohrt werden müssen.

Ein Fuß ist montiert.