Ein gebraucht erworbener Preußischer Vierachser reizt, den Fuhrpark der KWE noch vielfältiger zu gestalten.

Der preußische Abteilwagen zeigt die Qualitätsfortschritte bei Märklin. Bei den messingfarben bedruckten Türgriffen und den feinen Beschriftungen kostet es schon Überwindung den Wagen neu zu lackieren.

Nun wird der Wagen zerlegt.

Die Teile des Wagens: Das Bremserhaus und die Aufstiegsleiter entfallen. Sie sind bei der KWE nicht nötig.

Die Detaillierung des Modells empfinde ich als ausreichend, so müssen nur die Stirnseiten geglättet werden. Die Attrappen der Griffstangen werden mit dem Skalpell abgekratzt und die Befestigungslöcher für die Anbauten müssen gespachtelt und verschliffen werden. Hierbei ist äußerste Vorsicht geboten, damit die feinen Schlussscheibenhalter nicht abbrechen. Ein paar Trittbretter sind lose. Sie befestige ich mit Sekundenkleber.

Die Stirnseite ist gespachtelt.

Dann wird lackiert.

Schritt 1: beige Seiten
Schritt 2: graues Dach
Schritt 3: rote Seiten und Fronten
Schritt 4: kleine Unreinheiten wegpinseln, Türklinken hervorheben, dezent altern, KWE-Schild aufkleben und Klarlack

Ein einziger Passagier bekommt einen Holzhocker, …

… damit er aus dem geöffneten Fenster schauen kann.
Dann kommt Wagen 10 in den Einsatz.