Baureihe VTA der AKN

Die Bahngesellschaft Altona-Kaltenkirchen-Neumünster beschaffte 1993 18 Diesel-elektrische Triebwagen der Baureihe VTA. Hersteller waren Linke-Hoffmann-Busch und ABB. Die zweiteiligen Fahrzeuge erreichen mit einer Leistung von 485 kW eine Höchstgeschwindigkeit von 105 km/h.

2006 rüstete die Firma SMA Technologie 6 Züge mit IGBT Leistungsmodulen und einem Stromschleifer aus. So können die Fahrzeuge auf dem eigenen Streckennetz mit Dieselmotor und auf den Gleisen der Hamburger S-Bahn elektrisch bis zum Hauptbahnhof fahren.

Am vorletzten Tag des Jahres 2005 fährt ein Zug bestehend aus zwei VTA von Norden kommend nach Bönningstedt.

Schau mir in die Augen, kleines!

Am 1.4.06 wurde der Bahnübergang nördlich des Bahnhofs Bönningstedt zweigleisig ausgebaut. Die Strecke zwischen Bönningstedt und Hasloh war hierfür gesperrt, so dass 3 Triebzüge in Bönningstedt abgestellt waren. Die zwei VTA VT 2.53 und VT 2.54 stehen Kopf an Kopf auf dem Abstellgleis.

Der VT 2.54 macht Werbung für die Durchbindung zum Hauptbahnhof.

An den Drehgestellen sieht man den Schleifer für die Stromschiene.


   Kategorie: Fahrzeuge