Regionalverkehr im Norden von Barcelona

Im April 2009 hatte ich Gelegenheit die Strecke Molins de Rei – L’Hospitalet – Mataró – Macanet im RENEF-Verkehrsverbund von Barcelona zu erkunden. Sie führt von Süden durch das Zentrum von Barcelona und ca. 70 km an der Küste nach Norden. Die Gleise führen im direkt am Strand entlang, was zu einer fantastischen Aussicht und tollen Fotomotiven führt. Sie zereißen aber auch die mit Hotelburgen gespickten Städte. Der Strand ist selten gut zu erreichen, wie auf dem ersten Bild zu sehen ist..

Um 18:14 Uhr am 14.4.2009 verlässt einZug der Baureihe 447 den Bahnhof von Santa Susanna.

Zwischen L’Hospitalet und Mataró wird weitgehend ein Zehn-Minuten-Takt geboten. Die anderen Orte sind halbstündlich zu erreichen. Die Haltepunkte liegen im Abstand von zwei bis drei Minuten Fahrzeit. Die Gleise haben in spanische Breitspur. Dieses kommt dem Platz im Inneren zu Gute.

Trotz 2+2-Teilung bietet ein Breitspurfahrzeug noch viel Platz.

Eingesetzt werden Triebzüge der Baureihe 447 und 464 in sortenreiner Doppeltraktion.

Ein Zug der Baureihe 447 am 15.4.09 nördlich von St. Pol de Mar

Der entgegenkommende Zug hat die Baureihe 464. Er hat gerade den Felsvorsprung vom oberen Bild durchquert.

Baureihe 447

Die dreiteiligen, 76 m langen Einheiten der Baureihe 447 wurden in den Jahren 1992-1994 von ABB, CAF und Siemens gebaut. Mit ihren 2480 kW leistenden Fahrmotoren erreichen sie eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Diese erscheint für den Einsatz auf der Strecke Rei – L’Hospitalet – Mataró – Macanet etwas überdimensioniert. (Quelle: www.railway-history.de)

Ein Zug der Baureihe 447 verlässt gerade Calella in Richtung Süden.

Hier durchfährt ein weiterer Zug der Baureihe Pineda de Mar.

Baureihe 464

Die vierteiligen Triebzüge der Baureihe gehören zu einer seit 2003 gebauten zwei- bis fünfteiligen Serie von Vororttriebwagen. Die Baureihenbezeichnung ist 462-465, wobei die letzte Ziffer der Anzahl der mit Jacobs-Drehgestellen verbundenen Wagenteile entspricht. Die Reisegeschwindigkeit von 120 km/h ist dem Einsatzbereich angepasst. Die Leistung der vierteiligen Triebwagen beträgt 2100 kW. (Quelle: www.railway-history.de)

Ein Zug der Baureihe 464 überquert eine Brücke in Calella. Der Durchlass dient einem Fluss als Auslass zum Meer. Da er scheinbar selten Wasser führt, ist er gleichzeitig Straße zum Strand.

Ein Zug vor gefälliger Hauskulisse.

Züge in spektakulärer Landschaft

In St. Pol de Mar reichen die Berge bis zum Meer. Solche schicken Motive gibt es in der Norddeutschen Tiefebene nicht.

Das andere Portal des Tunnels vom oberen Foto liegt hinter dem Rücken des Fotografen.

Zwei Tunnel gleich hintereinander.

Hier ist der flache Küstenabschnitt breiter. Im Hintergrund sieht man das Städtchen Santa Susanna.

Die letzte Aufnahme wurde am frühen Morgen des 20.4.09 im Bahnhof von Santa Susanna aufgenommen.


   Kategorie: International