Erstes Widerlager

Zuerst baue ich ein Trassenbrett, das zum Brückenbeginn reicht. Dann wird die Gleistrasse aus Kork aufgeklebt.

Das Mauerwerk entsteht aus einer Kibriplatte. Sie schneide ich in Streifen, die exakt der Höhe der Gleistrasse entsprechen. Daraus werden zunächst die Mauern, die das Gelände abfangen. Den oberen Abschluss bilden Polystyrolstreifen. Das Brückenlager wird vor das Widerlager geklebt. Zwei Doppel-T-Träger stützen die Brücke.

Der Rohbau des Widerlagers.

Der Rohbau des Widerlagers.

Das Mauerwerk wird teilweise mit Spachtelmasse dünn verspachtelt. Besonders im unteren Bereich lasse ich es aber frei. Hier soll der Putz abgebröckelt sein.

Das Mauerwerk ist teilweise gespachtelt.

Das Mauerwerk ist teilweise gespachtelt.

Das Widerlager wird zunächst steingrau gespritzt. Die frei liegenden Steine erhalten einen Anstrich aus verschieden Rot-, Braun und Blautönen, die ich später mit fast trockenem Pinsel in weiß abdecke. Dann kommen verschiedene Washings zum Einsatz, die immer mit Pinselstrichen von oben nach unten aufgetragen werden. Nur unter der Blechträgerbrücke lasse ich auch Spuren von Rost herunterlaufen.

Das fertige Widerlager

Das fertige Widerlager


   Kategorie: Svenau