Sonnenliegen von PLTBahn

Alle zwei Jahre gibt es in Altenbeken viele Kleinigkeiten für Z-Bahner zu kaufen. Auch dieses Mal komme ich mit vielen kleinen Tütchen zurück. Als erstes baue ich die Sonnenliegen von PLTBahn. Sie bestehen aus Ätzblech, das in einer kleinen Tüte geliefert wird. Die Anleitung ist kurz, die Arbeit aber nicht.

Das Ätzblech auf dem Warnhinweis

Das Ätzblech auf dem Warnhinweis

Die Teile lassen sich leicht mit dem Skalpell aus aus dem Rahmen ausschneiden. Ein Versäubern ist nicht nötig und auch kaum möglich. Die Liege soll gebogen werden und die Beine angeklebt oder angelötet werden. Ich entscheide mich für das Löten. Weil ich mir kaum vorstellen kann, wie man Klebstoff so gering dosieren kann.

Die Beine sind zu klein um eine vernünftige Lötstelle herzustellen. Also muss die Schicht Lötzinn unter der Liegefläche recht dick sein, damit die Beine eintauchen können. Das Material ist dabei so weich, dass die Beine beim kleinsten Druck verbiegen. Bei der ersten Liege benötige ich ein halbe Stunde, bis die Beine vernünftig halten. Bei der zweiten Liege sind es noch 10 Minuten. Es reicht eben nicht, Bausätze von TT auf Z herunter zu skalieren. Es wäre besser gewesen, die Beine als Rechteck zu ätzen. Eine Seite des Rechtecks könnte dann als „Lötfahne“ dienen.

Nachdem die Liegen einige Zeit in Azeton einweichen konnten, werden sie bemalt.

Die Liegen stehen für die Sonnenanbeter bereit.

Die Liegen stehen für die Sonnenanbeter bereit.


   Kategorie: Dioramen und Kleinmodelle