Eine noble Flasche Sekt war in einer Blechdose verpackt. Da ich noch ein Geschenk für die Zombula des Freundeskreises der Spur Z Hamburg benötige, nutze ich sie als Verpackung für ein Diorama. Es soll wie eine Schublade in die Dose herein geschoben werden.

Zuerst stelle ich die Grundplatte mit dem Schubladen-Mechnismus her. Dazu runde ich eine Leiste etwas an und fräse mit der Tischkreissäge zwei Rillen in die Seiten. Die Leiste wird später in Dose geklebt.

Unter die Grundplatte leime ich zwei kleine Leisten und darunter zwei Streifen Sperrholz so, dass sie in die Rillen der Leiste passen. Danach wird alles zum Feuchtigkeitsschutz angemalt.

Den Schubladenmechanismus klebe ich mit UHU Alleskleber Kraft in die Dose. Zur Sicherung benutze ich noch drei Flachkopf-Nägel, die ich in vorgebohrte Löcher klebe.

Die Blechdose mit der Grundplatte
Die Blechdose mit der Grundplatte
Ein Blick ins Dunkle: Der Schubladenmechanismus ist eingeklebt und die Schublade eingesteckt.
Ein Blick ins Dunkle: Der Schubladenmechanismus ist eingeklebt und die Schublade eingesteckt.

Gebäude

Nun beginnt die Vorbildrecherche. Ein geeignetes kleines Bahnhofsgebäude finde ich bei der Südstormarnschen Kreisbahn. Sie hatte zwei verschiedene Einheitsgebäude auf ihren Bahnhöfen. Das kleinere steht noch in Boberg-Harvighorst. Es wird fotografiert und ausgemessen.

Im Gebäude des Bahnhofs Boberg-Harvighorst soll ein Modellbahnclub beheimatet sein.
Im Gebäude des Bahnhofs Boberg-Harvighorst soll ein Modellbahnclub beheimatet sein.

Aus dem Foto erstelle ich im Computer einen Papierbausatz ohne Anbau. Dabei werden alle Pflanzen durch Klonen anderer Bildteile entfernt. Die linke Gebäudeseite wird kopiert und gespiegelt. Dann werden die Seiten an die Fassade gehängt. Die Rückwand erstelle ich, indem ich die Front kopieren und und Teile der Seitenwand klone.

Der Papierbausatz
Der Papierbausatz

Der Bausatz wird skaliert und fünf mal ausgedruckt. Mit dem Skalpell werden einzelne Teile ausgeschnitten und in verschiedenen Schichten aufeinander geklebt. Während die Tür und die beigen Flächen nur eine Schicht aufweisen, haben das Schild und die Fensterbänke insgesamt fünf Schichten. So wirkt die Fassade durchaus dreidimensional. Die weiß schimmernden Schnittkanten werden mit Buntstift farblich angepasst.

Der ''dreidimensonale'' Papierbausatz
Der “dreidimensonale“ Papierbausatz

Nun kann der Bausatz zusammengeklebt werden. Als Grundplatte benutze ich eine 2 mm Sperrholzplatte. Das Dach entsteht aus einer gelaserten Platte von MBZ. Es erhält aus Holzprofilen von Northeastern Dachbalken. Die Oberfläche wird dunkel gebeizt und die Kanten mit weißer Farbe hervorgehoben.

Auf die gleiche Weise baue ich das Abortgebäude. Es ist wesentlich kleiner als der Bahnhof.

Die fertigen Gebäude
Die fertigen Gebäude

Landschaft

Das Gelände wird flach sein. Lediglich der Bahnsteig und die Ladestraße reichen über die Grundplatte heraus.

Bahnsteig- und Ladekante bestehen aus Brettern, die mit Pfosten gegen den Druck des Geländes gesichert sind. Aus Balsaholz schneide ich Streifen für Bretter und Pfosten, die ich grau beize und mit grünen Pigmenten nacharbeite. Die Bretter klebe ich mit mit wenig Kleber nebeneinander auf eine Holzplatte, so dass sie lediglich fixiert sind. Die Balken werden nun senkrecht auf die Platten geklebt. Nach dem Trocknen löse ich die Platten und schneide die Balken durch.

Die noch nicht getrennten Kanten.
Die noch nicht getrennten Kanten.

Die Kanten werden auf die Grundplatte geklebt und der dahinter liegende Bereich mit Untertapete erhöht. Mit dem bewährten Ponal-Wasser-Sandgemisch spachtele ich das Gelände. Nach dem ersten getrockneten Durchgang klammere ich für einen sauberen Abschluss ein Stück Balsaholz auf das Gelände. Die Lücke kann nun gefüllt und abgezogen werden.

So gelingt ein sauberer Abschluss.
So gelingt ein sauberer Abschluss.

Nachdem der Untergrund getrocknet ist, wird er gleich wieder im Bereich der Gebäude befeuchtet. Hier erstelle ich zwei Ausschnitte, in die die Häuser geklebt werden.

Dann wird das Diorama mit verschiedenen Flocken und Grasfasern begrünt. Ein paar Bäume aus Seemoos vervollständigen die Vegetation.

Aus einem 1 mm Rundprofil aus Kunststoff und einem dünnen Draht entstehen noch zwei Telegrafenmaste, die an die Strecke gestellt werden.

 Bilder des fertigen Dioramas

kriter-08 kriter-09
kriter-10 kriter-11