Rostige Leitungsbrücke

Nach dem Grundieren werden alle Teile der Leitungsbrücke in drei verschiedenen Rosttönen gespritzt.

Die rostigen Metallteile

Die rostigen Metallteile

Im Internet forsche nach einer Methode Lackabplatzer darzustellen. Bei den Panzerbauern werde ich fündig. Danach soll man als Trennmittel Haarspray auf die rostige Grundfarbe sprühen und später den Decklack abkratzen. Ich benutze das Haarspray und streue feinen Sand hinein. Dann lackiere ich die Leitungen und die Brücke in verschiedenen Farben. Nach dem Trocknen kratze ich jedes Sandkorn einzeln aus dem Lack. Mit dem Fingernagel geht es am Besten. Zahnarztwerkzeug und Skalpell sind zu hart. Sie kratzen bis auf zum Metall alle Farbe herunter.

    Die Brücke mit farbigen Leitungen

Die Brücke mit farbigen Leitungen

Die Absperrventile der Leitungen sind in Anschlusskästen untergebracht. So erreiche ich einen sauberen Abschluss der Leitungen und muss die Hähne nicht nachbilden. Die Zugangsöffnung ist mit einer rostigen Metalltür geschlossen. Die Kästen entstehen in mühevoller Kleinarbeit aus sehr dünnem Polystyrol. Die Tür ist aufgeklebter Kunststoff. Die Lackabplatzer versuche ich nun ohne Haarspray darzustellen. Erst grundiere ich rostfarben. Den Sand klebe ich nach dem Trocknen mit einer zweiten Schicht Rostfarbe auf. Dann kommt der Decklack. Nun müsste die Rohre nur noch montiert werden und aus Balsa ein Laufbrett gebastelt werden.

Die Brücke ist montiert.

Die Brücke ist montiert.


   Kategorie: Fabrik