Nach der Stellprobe arbeite ich die Fabrikfassaden auf. Während der Kleber trocknet, altere ich die Anbauteile wie Lüfter, Leiter und das Lagergestell für Metallteile. Hierzu benutze zwei Rot- und einem Grünton von Revell. Mit der Pipette träufele ich etwas Terpentin-Ersatz auf ein Holzbrettchen und mische die Farben nass in nass. Damit die Teile nicht zugeschmiert werden, benutze ich stark verdünnte Farben. So schimmert immer noch etwas Metallglanz der alten Alufarbe durch.

Die gealterten Anbauteile.
Die gealterten Anbauteile.

Nun muss die Grundplatte für das Fabrikgelände erstellt werden. Zuerst pause ich den Gleisverlauf mit Papier und Bleistift ab. Das Papier klebe ich auf eine Polystyrolplatte, zeichne den Geländeverlauf dem Gleisverlauf an und schneide die Grundplatte aus.

Der genaue Standort der Fabrikgebäude wird ermittelt und angezeichnet. Nun ritze ich die Fugen der angenommenen Betonplatten in den Fabrikhof. Dann kann ich die Gebäude festkleben. Nach dem Ausschneiden der Rückwand male ich sie schwarz an.

    Das alte Dach diente als Schablone für die Einschnitte.
Das alte Dach diente als Schablone für die Einschnitte.

Nun muss das Dach angefertigt werden. Immer wieder nehme ich am Gebäude maß und mache den nächsten Schnitt. Für die Zinnen müssen kleine Ausschnitte in das Dach geschnitten werden. Dafür dient das alte Dach als Schablone. Dann kann die Fabrik provisorisch zusammengesetzt werden.

    Die Fabrik mit (noch) weißem Dach
Die Fabrik mit (noch) weißem Dach

Damit das Dach etwas strukturiert ist, schneide ich aus 0,5 mm starkem Polystyrol dünne Streifen und klebe sie auf das Dach. Die alten Lüfter und Schornsteine recycle ich und positioniere sie provisorisch. Danach wird das Dach angemalt.

    Das Dach mit provisorisch angebrachten Lüftern
Das Dach mit provisorisch angebrachten Lüftern
    Das angemalte Dach
Das angemalte Dach

Der schneeweiße Fabrikhof muss nun farblich gestaltet werden. Mit einem hellen Grau wird er grundiert und nass in nass mit einem grünlichen Braun verschmiert. Nach dem Trocknen lasse ich stark verdünntes Schwarz in die Rinnen zwischen den Betonplatten laufen. In grün lasse ich noch ein bisschen Unkraut wachsen.

    Das fertige Gebäude
Das fertige Gebäude

Dann wird das Gebäude mit allerlei Zubehör bestückt und muss auf der Anlage eingebaut werden.

Nun fehlt noch ein vernünftiger Geländeabschluss zum Gleis. Hier bastele ich eine kleine Mauer. Sie überragt den Hof nur ein kleines bisschen. Ich möchte ihn noch etwas detaillieren. Wenn ich entsprechendes finde, erhält die Mauer noch einen Zaun, der aber noch genug Durchblick gewährleisten soll.

    Die Mauer
Die Mauer