Nun finde ich doch eine feste Schraube. Das rechte Pedal bekomme ich beim besten Willen nicht los. Da gebe ich auf und verzichte auf den Versuch das linke Pedal zu demontieren. Auch der Vierkant des Pedalarms widersetzt sich dem Abziehen, doch reichen hier diverse Hammerschläge senkrecht zur Achse.

Pedalarm, Kontermutter und Abdeckblech sind demontiert. Links haben Tretlager und Pedalen Linksgewinde. Um die Lagerschale herum sieht man eine Schmutzschicht, aus Sand und Fett, die ich im oberen Teil schon abgewischt habe.
Pedalarm, Kontermutter und Abdeckblech sind demontiert. Links haben Tretlager und Pedalen Linksgewinde. Um die Lagerschale herum sieht man eine Schmutzschicht, aus Sand und Fett, die ich im oberen Teil schon abgewischt habe.

Nun wird es schmutzig. Die Achse des Tretlagers muss heraus. Dazu drehe ich die Einstellmutter ab und entnehme den immer noch gut gefetteten Kugelkäfig. Die rechte Kurbel und der Zahnkranz sind an der Achse angeschmiedet, so dass sie mit der Achse herausgezogen werden.

Die Teile des Tretlagers auf einer Zeitung: Die Teile sind am stärksten oxidiert. Die Lagerschalen bleiben im Rahmen. Die Pedale werden zwar nicht die ganze Region bewegen, doch reicht es mir, wenn sie mich in die Region bewegen.
Die Teile des Tretlagers auf einer Zeitung: Die Teile sind am stärksten oxidiert. Die Lagerschalen bleiben im Rahmen.
Die Pedale werden zwar nicht die ganze Region bewegen, doch reicht es mir, wenn sie mich in die Region bewegen.

Zuerst werden alle Teile mit Petroleum und einem Pinsel von Fettresten befreit. Danach wird der Straßenschutz in Wasser mit Haushaltsreiniger abgewaschen. Das anschließende Polieren ist eine Gedulds- und Kraftarbeit.