Allgemeine Planungsfragen in Müsum

Allgemeine Planungsfragen in Müsum

Die Anlage wird im Ikea Regal „Ivar“ untergebracht. Die zur Verfügung stehende Fläche ist 80cm*50cm. Das Regal ist an der vorderen und rechten Seite offen, so dass auch die Anlage von zwei Seiten einsehbar sein soll. Weil sie auf Ausstellungen gezeigt werden soll, muss als Ganzes einfach aus dem Regal entfernt werden können und ohne Beschädigungsgefahr transportabel sein.

Es ist vorteilhaft, wenn die gesamte Anlage staubdicht ist. Sie erhält also Rück- und Seitenwände und einen Deckel, in den die Beleuchtung eingebaut wird. Der sichtbare Bereich muss mit Glas verkleidet werden. Da der Einblick von zwei Seiten gewährt wird, kann es sich nur um eine im rechten Winkel abgeknickte Akrylglasscheibe handeln. Die Halterung muss so gestaltet werden, dass die Scheibe von vorne vor die Anlage geschoben werden kann.

muesum04-01.jpg

In den Schattenbahnhof kann nur von rechts eingegriffen werden. Die Hintergrundkulisse muss also so weit vorgezogen werden, dass der Arm des Bedieners bequem zwischen Rückwand und Kulisse und deren Halterung passt. Wegen der einfacheren Bedienung auf Ausstellungen, sollte die Rückwand einfach zu entfernen sein. Angenehm wäre, wenn die gesamte Anlage abschließbar wäre, damit der Vorführer auch mal ohne Angst, dass die kleinen Fahrzeuge in der Tasche eines Interessierten landen, auf Toilette gehen kann.

Das Thema der Anlage ist ein kleiner Nordseehafen in Epoche I. Zu dieser Zeit war Schleswig-Holstein preußisch, so kann man deutsche Fahrzeuge einsetzen. Die Topologie der Nordseeküste ergibt, dass die Anlage keine großen Höhenunterschiede aufweisen wird. Daher kann der Unterbau mit Hilfe einer Sperrholzplatte, die mit Leisten verstärkt wird, erfolgen. Die Hafenmauer wird aber eine solche Höhe haben, dass es sich lohnt, den Wasserbereich abzusenken. Da für die Halwaweiche ein Unterflurantrieb verwendet wird, muss unter der Grundplatte genügend Platz vorhanden sein. Wegen der geplanten Transporte sollte der Antrieb geschützt werden.

Während der Unterbau also in Holzbauweise entsteht, wird der Schaukasten ein Gerüst aus einem Stahlwinkel-Bausatz aus dem Baumarkt entstehen. Das hat den Vorteil, dass sich der Schaukasten mit wenigen Schrauben an die Grundplatte an und wieder anschrauben lässt. Damit für eventuell auftragende Verkleidungen genügend Platz ist, werden die Abmessungen der Grundplatte auf 75cm*49cm festgelegt.